AGB

Bedingungen für den Gastaufnahmevertrag (AGB)
 

  1. Der Gastaufnahmevertrag gilt als geschlossen, wenn die Bereitstellung der Wohnung vom Gast bestellt und von den Vermietern bestätigt worden ist. Die Bestätigung bedarf der Schriftform (auch per Fax oder Email). Wird der Vertrag per Internet geschlossen, gilt eine Widerrufsfrist von 8 Tagen, in der der Vertrag kostenfrei storniert werden kann. Die Widerrufsfrist erlischt, sobald der Gast eine Anzahlung geleistet hat. 
     

  2. Der zwischen Gast und Vermieter geschlossene Gastaufnahmevertrag verpflichtet beide Seiten zur Einhaltung.
     

  3. Die Vermieter sind dem Gast gegenüber zu Schadensersatz verpflichtet, wenn die Wohnung für die vereinbarte Zeit nicht bereitgestellt werden kann und ein gleichwertiger Ersatz nicht zur Verfügung steht.
     

  4. Der Gast ist den Vermietern gegenüber zu Schadensersatz verpflichtet, wenn die von ihm bestellte Wohnung für die vereinbarte Zeit nicht in vollem Umfang in Anspruch genommen wird. Der Schadensersatz beträgt 80% des vereinbarten Mietpreises. Die Vermieter sind verpflichtet, im Falle der Nichtinanspruchnahme die freigestellte Wohnung baldmöglichst anderweitig zu vermieten und den daraus erzielten Erlös mit der Schadensersatzsumme zu verrechnen, um den Schaden möglichst gering zu halten. Unabhängig davon ist vom Gast eine Stornierungsgebühr von 30,00 € zu entrichten (dies gilt auch für Termin-Änderungen). Bis zur anderweitigen Vermietung hat der Gast für die Dauer des Vertrages den so errechneten Betrag zu zahlen. 
    Für den Gast empfiehlt sich der Abschluss einer Reise-Rücktrittsversicherung z. B. bei einem Reisebüro.

     

  5. An- und Abreisetag gelten als ein Tag. Am Anreisetag steht dem Gast die Wohnung frühestens ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Am Abreisetag muss die Wohnung bis spätestens 10.00 Uhr geräumt sein. Die Anreise soll in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr erfolgen.
     

  6. Die Mietzahlung erfolgt im Voraus, wobei ca. 20% Anzahlung sofort bei Vertragsabschluss und der Restbetrag bis 10 Tage vor Anreise zu zahlen sind. Der Vermieter behält sich vor, den Vertrag zu stornieren, bzw. die Nutzung der Wohnung zu verwehren, wenn diese Zahlungsvereinbarungen vom Gast nicht eingehalten werden.
     

  7. Die vereinbarten Miet-Preise gelten für die im Vertrag genannte Personenzahl. Die Vermieter behalten sich vor, für nicht angemeldete Personen einen Aufpreis von 10,00 € pro Tag und Person  zu berechnen. Diese Regelung gilt auch für Dauerbesucher, wenn die durch mehrtägigen Aufenthalt dieser Personen zusätzlich entstehende Inanspruchnahme der Wohnung einem Bewohnen gleichkommt. Dabei ist unerheblich, ob Dauerbesucher in dem Haus tatsächlich übernachten oder sich nur tagsüber dort aufhalten.
     

  8. Der Gast verpflichtet sich das Wohnungseigentum und Inventar mit Sorgfalt zu behandeln und haftet für Schäden, die er oder seine Mitbewohner an dem Eigentum der Vermieter verursachen. Im Schadensfalle hat der Gast die Vermieter über Art und Umfang des Schadens spätestens bei Abreise zu informieren. Bei Schäden, die sofort behoben werden müssen oder die Wohnqualität erheblich beeinträchtigen, sind die Vermieter oder die Objektbetreuung unverzüglich zu unterrichten. Der Gast ist nicht befugt, eigenmächtig Reparaturen oder Nachbesserungen im Schadensfalle vorzunehmen.
     

  9. Der Gast ist verpflichtet, am Anreisetag den Kurbeitrag gemäß aktueller Satzung bei der vom Vermieter beauftragten Objektbetreuung zu entrichten. Die Kurkarten werden durch die Objektbetreuung ausgestellt und dem Gast ausgehändigt. Zuviel gezahlte Kurbeiträge können weder durch die Objektbetreuung noch durch den Vermieter erstattet werden, sondern sind ggf. bei der Stadt Baiersbronn zu beantragen.
     

  10. Für die Objektbetreuung ist die Endreinigung im Mietpreis nicht inbegriffen. Hierin ist nicht enthalten die Beseitigung grober, das normale Maß übersteigende Verunreinigungen, liegengebliebener Abwasch oder Müll sowie die Reinigung von Backofen, Mikrowelle, Kochplatten und Kühlschrank. Die Vermieter behalten sich vor, zusätzlich entstehende Reinigungskosten vom Gast nachzufordern.
     

  11. Die Vermieter rechnen mit Sozialträgern keine Sozialzuschüsse für Familienerholung usw. ab.
     

  12. Das Mitbringen von Haustieren (auch Kleintieren, Nager, Vögel, Reptilien usw.) ist nur nach vorheriger Absprache mit dem Vermieter möglich. Im Falle des Zuwiderhandelns gilt eine Konventionalstrafe in Höhe von 50,00 € pro Tag als vereinbart. 
     

  13. Hinweis zur Online Streitbeilegung gem. Art. 14 Abs. 1 ODR-Vo: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online Streitbeilegung (OS) bereit, die sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden

 

Klosterreichenbach, 01.01.2020

Hof Reichenbachtal

Ziegelteich 1-2

72270 Baiersbronn-Klosterreichenbach